Welt.Reise

Yes we can
Subscribe

Artikel der Kategorie Dezember, 2009

Cairns

Dezember 31, 2009 Von: Meike Kategorie: Australien

Seit heute morgen sind wir in Cairns und mussten leider auch schon unseren Camper abgeben, was wir sehr ungern getan haben da wir uns echt daran gewöhnt hatten.

Somit sind wir jetzt wieder unter dem Fußvolk, was bei den Temperaturen nicht wirklich angenehm ist. Sind vorher nur 15 Minuten gelaufen und waren schweißgebadet. Es ist so unglaublich schwül das könnt ihr euch gar nicht vorstellen. Und wenn dann auch noch die australische Sonne brennt….absolut kein Spaß!

Obwohl Australien so groß ist haben wir es geschafft 3 Mal in fünf Tagen neben den gleichen Leuten zu campen. Die beiden kommen auch aus Germany bzw. Holland.

Ganz nebenbei haben wir es mal wieder in eine sehr wichtige, australische Zeitung geschafft. Diesmal gibt es sogar ein Beweisfoto, welches ihr auch gleich anschauen könnt.

Vor ein paar Tagen waren wir im Paronella Park, welcher mitten im Regenwald ist und von einem Spanier ca. 1930 gebaut wurde. Bilder könnt ihr ja auf der HP vom Paronella Park anschauen dann müssen wir sie nicht hochladen. Jedenfalls hat es sich sehr gelohnt, da alles schön angelegt ist. Praktisch war auch dass wir auf dem Campingplatz des Parkes campen durften und somit auch dreimal am Tag unter die Dusche hüpfen konnten.

Auf unserer Nachttour durch den Park sind wir auch einer kleinen, netten Schlange begegnet. Vermutlich war sie gitftig, wollte aber nichts von uns wissen.

Für Neuseeland haben wir auch schon einen fahrbaren Untersatz, der allerdings etwas kleiner ausfällt als unser letzter. Haben einen Kombi gemietet bei dem sämtliche Campingutensilien dabei sind. Wohnen ab dann im Auto bzw. im Zelt je nach dem ob Stephan Lust hat es jeden Tag aufzubauen.

Es war übrigens echt ein Schnäppchen, kostet nur 16 Euro pro Tag, billiger wie jedes Hostel. Ab dem 15.1. gibt es dann Bilder von unserem neuen Heim in dem wir 74 Tage wohnen 😉

Für uns fängt ja in 8 Stunden schon das neue Jahr an, also denkt schon um 15 Uhr an uns. Werden das Feuerwerk wahrscheinlich am Hafen beobachten.

Wünschen euch jedenfalls einen guten Rutsch!!!

Liebe Grüße

PS: Sperrt bitte unser Paulchen ein heute Abend. Er hat doch so empfindliche Ohren, nicht dass er wegläuft 😉 Und natürlich einen ganz dicken Kuss an ihn, Enna und Nelly!!

Cairns Airport 29 °C

Wallaman Falls

Dezember 27, 2009 Von: Stephan Kategorie: Australien

So langsam geht es jetzt doch dem Ende zu.Sind grad in Ingham und ca.300 km vor Cairns.
Ingahm ist eine italienische Stadt die eigentlich gleich wie alle Städte hier aussieht.Ein italienisches Restaurante haben wir bis jetzt auch noch nicht gefunden und da leider Sonntag ist machen sie laut dem Informationscenter auch nicht auf.Im Informationscenter gab es immerhin eine Angestellte die aus Italien stammt aber nur Fish & Chips mag.Irgendswo soll es auch noch einen alten italienischen Friedhof geben und den werden wir vielleicht morgen suchen.
Vor zwei Tagen waren wir in Townsville.Das ist die größte Stadt im Norden Queensland.Wie jede Stadt hier haben sie am Strand einen riesigen,von Life Guards bewachten Pool.Im Meer kann man gerade wegen den vielen und hinundwieder tödlichen Stingers nicht baden.Die Stingers oder auch Quallen genannt werden hier bis zu 2 Meter groß und sollten nicht berührt werden.
Weil es dann auch ziemlich heiß und schwül war und der Life Guard gerade nicht in der Nähe war sprang ich mal in den Pool.
Blöd war nur das der Pool an der Stelle nicht tief genug war
Mein Fuss ist seitdem leider geschwollen und blau aber es bessert sich Tag für Tag.
Gestern sind wir dann durch das Reef HQ gehumpelt.Das ist das größte künstliche Reef in Australien und steht in Townsville.
Mittags sind wir dann Richtung Paluma,einer Stadt 1000m über dem Meeresspiegel.Da gehts fast senkrecht den Berg hoch.
Wir stoppen aber kurz davor beim Little Crystel Creek.Das ist hier ein sehr bekannter Swimming Hole.Hier kann man sich in kaltem Wasser an schwülen Tagen abkühlen und die Leute springen hier von 10 Meter hohen Felsen ins Wasser.Ich konnte Meike gerade so davon abhalten auch zu springen.Da mein Fuss ja geschwollen ist und ich deswegen nicht fahren kann brauche ich sie ja noch ne Weile.
Als wir heute dann die sehr interessante italienische Stadt innerhalb von 10 min angeschaut haben sind wir noch zu den 50 km entfernten Wallaman Falls gefahren.Das sind die höchsten Wasserfälle Australiens und sind immerhin 200 Meter hoch.
Da (ich mich) gerade noch (auf) Meikes Fuss (gesetzt habe) unter meinem Campingstuhl kam, humpeln wir jetzt beide und sie läuft mir jetzt wenigstens nicht mehr davon.
Viele Grüße

Ingham n/a

Merry Christmas!!

Dezember 23, 2009 Von: Meike Kategorie: Australien

Ja, Weihnachten steht zwar vor der Tür, ist ja alles schön und gut aber ich glaub für uns zwei findet es dieses Jahr nicht wirklich statt. Wir haben jeden Tag zwischen 35 und 40 Grad, da denkt man einfach nicht an Weihnachten.

Seit gestern haben wir unser Moskitonetz wieder ausgegraben, da es Nachts so warm ist, dass man unmöglich mit geschlossenen Türen schlafen kann. Ohne das Netz wären wir schon lang aufgefressen worden.

Gestern haben wir auf dem geilsten Campingplatz übernachtet. Es war mitten im Regenwald. Unser Bus stand unter riesigen Bäumen, gleich nebenan war ein kleiner Fluss wo man sich super drin abkühlen konnte und es gab einen „Platypus Viewpoint“, von dem man in den Morgen- und Abendstunden die Platypusse beobachten kann. Leider haben wir keine gesehen, obwohl wir schon um 5 aufgestanden sind. Haben aber eine kleine Schildkröte gesehen die in aller Ruhe ihre Runden im Wasser gedreht hat. Was ein Platypus ist dürft ihr selber rausfinden.

Hier haben wir auch die beste Dusche überhaupt gefunden. Die ist nämlich nach hinten offen und man blickt direkt in den Regenwald. Von oben kommt ein einfaches Rohr, aber es gibt sogar warmes Wasser. Als ich am Abend aufs Klo gegangen bin hab ich mich ein wenig erschrocken, da ein rieseiger Frosch (und der war echt riesig) drin saß. Hab dann einfach das andere genommen ;-). Da steht auch ein Schild dass man den Deckel immer schließen soll weil die Frösche es lieben in den Toiletten zu wohnen.

Ist aber echt cool so mitten im Regenwald, vorallem Nachts denn da fängt der Wald an zu leben und überall um dich rum raschelt es. Aber auch alle anderen Geräusche sind total schön und entspannend wie z.B. der Fluss in Hintergrund. Es hat auch tolle Wanderwege, wer also mal so richtig abschalten will sollte ne Weile dort hin gehen.

Einem Krokodil sind wir bis jetzt noch nicht begegnet und keine Angst wir legen es auch nicht darauf an. Die sind nämlich momentan in ihrer Brutzeit und können deshalb etwas agressiv werden.

Ja, wir wünschen euch wunderschöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!! Wir werden an euch denken. Und nächstes Jahr sind wir auf jeden Fall wieder am Start. Auf dass das Hause Mager noch voller werde 😉

Liebe Grüße an alle und einen Guten Happentit für die vielen Weihnachtsessen!

Stephan und Meike

PS: ich würd Enna und Paul zugern mal beobachten, Sind bestimmt süß die zwei. Hoffe mal dass es Stella mit den Leckerlis nicht übertreibt 😉

HAMILTON ISLAND 27 °C

Rockhampton

Dezember 19, 2009 Von: Meike Kategorie: Australien

So heißt die Stadt in der wir uns gerade befinden. Von den Bewohnern hier wird es einfach nur Rocky genannt. Hier geht auch der Tropic of Capricorn Breitengrad durch. Alles was sich weiter nördlich von hier befindet liegt in den Tropen. Deshalb haben auch einige Dinge hier einen Namen der was mit Capricorn zu tun hat.

Sind seit gestern auf dem gleichen Campingplatz etwas ausserhalb vom Stadtzentrum. Es kommt nicht oft vor, dass wir zwei Tage hintereinander am gleichen Ort übernachten. Wir haben hier aber eine Tauchschule gefunden mit der wir es endlich mal wieder wagen tauchen zu gehen. Die Leute der Tauchschule sind echt nett und es sieht alles viel vertrauenswürdiger aus wie bei der letzten. Das war einfach nur die reinste Katastophe.

Der Inhaber heißt Robert Freitag, was ich ihm am Anfang nicht wirklich geglaubt habe, und ist ein halber Deutscher. Seine Frau kommt aus Deutschlnd und befindet sich gerade im kalten Rostock.

Auf jeden Fall hat er mich dazu gebracht meinen Open Water Diver Kurs bei ihm fertig zu machen. Dann hab ich endlich die gleiche Qualifizierung wie Stephan und darf ganz offiziell bis auf 18 Meter Tiefe gehen. Somit war ich gestern dann erst nochmal im Pool tauchen damit er sehen konnte was ich schon alles so drauf hab, bzw. um manche Dinge einfach nochmal zu wiederholen.

Stephan hat sich in dieser Zeit mit unserem Reiskocher (der Name meines Daddys für ein japanisches Auto) rumgeärgert. Diesmal war aber nicht das Auto selber schuld, sondern ich. Habe nämlich das Licht brennen lassen, und da die Batterie nicht mehr so gut war, lief er nach ca. 2 Stunden stehen nicht mehr an. Ist ja auch blöd, ein deutsches Auto würde hupen oder sonst was machen, der macht sowas halt nicht. Gut, dass wir mitten in der Stadt waren und direkt gegenüber ein Autohändler war, der ihn recht schnell wieder flott gekommen hat.

Wir stellen auch fest, dass es in jeder großen Stadt mindestens ein großes Einkaufszentrum gibt. Hier in Rocky hat es insgesamt drei davon. Und die sind echt riesig. Einer hat zu Stephan gesagt, dass viele Leute da einfach nur rein gehen weil es schön kühl drin ist. Man könnte echt meinen die ganze Stadt hält sich in den Dingern auf.

Waren heute auch noch in den Capricorn Caves und haben dort eine Führung mitgemacht. Es sind echt riesige Höhlen, die vor Millionen von Jahren entstanden sind. Allerdings war damals noch alles unter Wasser. Man kann auch an einer 5 Stunden langen Führung teilnehmen wo man dann so richtig in die kleinsten Spalten überhaupt kriecht und Angst haben muss stecken zu bleiben. Haben wir allerdings nicht gemacht, da es etwas teuer war.

Ganz drin befindet sich eine Kathedrale in der auch Hochzeiten stattfinden. Es ist echt total romantisch mit Kerzenlicht und allem drum und dran. Einmal hatten sie eine Gothik-Hochzeit bei der dann Spinnen von der Decke hingen und alles so gruselig dekoriert war.  Wir haben auch ein paar Bilder von den Höhlen rein gemacht, hoffe man kann es einigermaßen erkennen.

In dieser Kathedrale hätten sie anscheinend auch eine Akkustik so gut wie im Opernhaus in Sydney. Wär doch mal was für Familie Mager, Jeanette am Klavier…

Als wir in Rocky angekommen sind, war unser erstes Ziel ein Besucherinformationszentreum. Die sind echt praktisch, da man sich sämtliche Informationen über die Umgebung einholen kann. Jedenfalls hat uns der Mann da drin so ganz nebenbei erzählt, dass es nicht so gut ist im Fluss zu schwimmen, weil zwei Krokodile drin wohnen. Gut zu wissen dachte ich mir dann. Es ist allgemein ratsam hier, nur da schwimmen zu gehen wo es auch andere tun, sonst kann es ziemlich schnell gefährlich werden.

Haben auch noch ein Bild von einem typischen australischen „Motorhome“ rein gemacht. Es ist einfach nur wahnsinn mit was die hier so rumfahren. Die Leute, die sowas besitzen haben meistens auch keinen festen Wohnsitz sondern leben in ihrem riesigen Wohnmobil bzw. Bus. Ich hab mich nur gefragt was in dem Anhänger ist. Aber ich schätze mal das wird der Kleinwagen sein.

Liebe Grüße ins kalte Deutschland

Town of 1770

Dezember 16, 2009 Von: Meike Kategorie: Australien

Das ist der Name von der Stadt in der wir gerade sind. Der Name gefällt mit irgendwie, ist mal was anderes. Haben sogar schon einen mit dem Autokennzeichen 1770 gesehen. Hier ist Captian Cook in diesem Jahr zum ersten Mal an Land geganen, dann haben sie die Stadt einfach mal 1770 genannt.

Es ist zwar nicht wirklich groß, aber einfach nut traumhaft hier. Es ist ein Ort den man mal wieder nicht wirklich beschreiben kann wie schön er ist. Eigentlich wollten wir morgen hier tauchen gehen, leider haben wir festgestellt, dass es die Tauchschule wahrscheinlich gar nicht mehr gibt. Etwas schade, da wir uns am Beginn des Gret Barrier Reefs befinden und es richtig schön sein soll zum tauchen. Haben uns sogar schon was gegen Seekrankheit besorgt, damit wir nicht wieder Probleme bekommen.

Naja, vielleicht finden wir noch ne andere ansonsten gibts noch genügend andere Möglichkeiten auf dem Weg nach Cairns.

Der Weg hierher war auf keinen Fall umsonst, gehen dann halt morgen ein bisschen schwimmen und die schöne Gegend erkunden. Da es hier allerdings Ebbe und Flut gibt kann man nur früh morgens und am Abend schwimmen gehen. Für uns aber kein Problem, sind ja Frühaufsteher. Also morgen früh um 5 gehts schwimmen ;-).

Die Straße hierher war mal wieder typisch Australisch, wie man es sich vorstellt. Die nächste größere Stadt liegt 130km entfernt, was ja eigentlich nicht unbedingt viel ist. Allerdings kommt es einem länger vor, da unterwegs wirklich nichts ist außer ein paar grasende Kühe und die weite Prärie. Die Landschaft war auch ziemlich trocken und alle Flüsse sind ausgetrocknet.

Hier möchte ich nicht unbedingt ne Panne haben, bei der Hitze. Auch sollte man darauf achten, dass der Tank nicht allzu leer ist, denn auf dem Weg hierher gabs nur eine Tankstelle und unser japanischer Esel schluckt ziemlich viel so dass man sich schon zweimal überlgeen muss ob es wirklich noch bis zur nächsten Tankstelle reichen wird oder man lieber gleich nochmal volltankt.

Der Campingplatz hier ist total ausgebucht, haben auch nur noch für eine Nacht ein Plätzchen ergattert. Es liegt daran, dass gerade Weihnachtsferien sind und nahezu alle Australier ihren Urlaub so verbringen. Manche hier haben sogar ihre Vorzelte hübsch weihnachtlich geschmückt, was echt total witzig aussieht. Ja die verbringen Weihnachten auf dem Campingplatz was für unsereiner kaum vostellbar ist. Neulich haben wir an der Straße ein Plakat gesehen auf dem stand „Christmas time ist Family time, go camping“.  Echt cool!!

Heut morgen hätten wir fast Bekanntschaft mit der Polizei hier gemacht. Sind ganz brav mit unseren 100 Sachen gefahren als uns einer Überholt hat. Allerdings war es ein wenig knapp, da der Gegenverkehr ziemlich nah war und der kommende Gegenverkehr war ein Undercoverauto der Polizei. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie schnell die Blaulichter angingen und der umgedreht hat. Ich hab nur noch ne Staubwolke im Rückspiegel gesehen. Ja und der Andere wusste natürlich auch gleich, dass es ihm gegolten hat.

Das war unser Tag heute. Fallen jetzt gleich in unseren Camper unf gehen schlafen. Und was ist bei euch so los? Schon alle Weihnachtsgeschenke besortg? Es geht ja gar nimmer so lang, gell!!

2.Teil von heute

Dezember 14, 2009 Von: Stephan Kategorie: Australien

Wundert euch nicht das es heute 2 Berichte gibt,heute morgen ist mir nur de Strom ausge gangen.Konnte keine Fotos mehr hochladen.
Die Sunshine Coast war heute auch nicht richtig sunshine und deshalb sind wir auch daran vorbeigefahren.Das Problem an der Küste hier ist,dass man hier vor lauter Wellen nicht richtig schwimmen kann.Auch das war ein Grund in den Great Sandy Nationalpark und dort an den Elanda Point am Lake Cootharaba zu fahren.
Als wir dann 500 m in den See hinengelaufen sind,das Wasser nur bis zu den Knien ging und auch keine Anstallten machte tiefer zu werden haben wir das mitm schwimmen dann auch aufgegeben.
Immerhin sind wir in einem sehr schönen Campingplatz und können unter einem Papayabaum campen.
Das wars jetzt von heute.Hier ist nämlich jetzt schon wieder dunkel und die Mosikitos gehen auch schon wieder in Angriffsstellung.

Wet´n´Wild

Dezember 14, 2009 Von: Stephan Kategorie: Australien

Da der nichtvorhandenen Zeitumstellung hier in Queensland geht die Sonne hier schon um kurz vor 5 Uhr auf was uns natürlich,da wir bei unserm Camper wegen der Hitze die Fenster aufhaben, dazu veranlasst recht früh aufzuwachen.
Also sitze ich jetzt um kurz nach 6,bei nach deutschen Verhältnissen angenehmen sommerlichen Temperaturen (ich schätze mal so 28 Grad) draussen und schreib mal was.
Vor zwei Tagen sind wir ja an der Gold Coast angekommen.Hier hat es 300 Tage im Jahr Sonnenschein was uns aber erst nicht viel gebracht hat weil es erst mal regnete.Sind dann durch Tweed gelaufen,haben eingekauft (ich brauchte mal ne neue Badehose) und ließ mal wieder meine Haare schneiden.
Mittags kam dann die Sonne doch raus und wir bräunten uns,gingen baden und beobachteten die vielen Surfer und Surferinnen.
Hier an der Gold Coast steht ein Vergnügungspark neben dem nächsten.
Ein Wet´n´Wild Park,Movie World,See World ,Dreamworld u.s.w.
Hier kann man also richtig Geld los werden.
Haben wir dann auch gemacht und gingen gestern in den Wet´n´Wild Park.Der besteht eigentlich aus lauter Wasserrutschen und einem riesigen Wellenbad.Mit der Sicherheit nehmens die hier sehr genau.An jeder Rutsche meint man erst man sei in Lebensgefahr.Beim Wellenbad stehen mehr Life Guards als Menschen im Becken sind,vor jeder Rutsche steht einer und erklärt einem ganz genau wie man rutschen muß.
Wartezeit war also vorprogrammiert.
Die Hälfte hier geht mit T-Shirt und Mütze baden und die andere bekommt einen Sonnenbrand.Die Sonne hier ist unglaublich stark und brennt mit der Zeit richtig auf der Haut.Mich hat leider auch bißchen erwischt,obwohl wir meistens im Schatten gestanden sind.Ab jetzt gehen wir auch mit T-Shirt baden.
Die Gold Coast haben wir schon wieder hinter uns gelassen.Sind jetzt 30 km oberhalb von Brisbane,was von den km der Mittelpunkt zwischen Melbourne und Cairns ist.
Heute morgen fahren wir dann weiter zu der Sunshine Coast.

Brisbane Airport M. O 24 °C

Wo die wilden Haie wohnen

Dezember 11, 2009 Von: Stephan Kategorie: Australien

Vor zwei Tagen sind wir in Coffs Harbour angekommen und dachten wir könnten in Australien mal tauchen gehen.
Eigentlich wollten wir erst in Cairns am Great Barrier Reef gehen,aber laut einem Reiseführer gehört der Soltiary Park zu den besten Tauchgebieten Australiens.
Also sind wir gestern hochmotiviert aufs Schiff und waren 40 min später am Tauchgebiet.Leider hat uns dieses Mal die Seekrankheit erwischt und unser gefrühstücktes Müsli ging nach dem ersten Tauchgang an die Fische.
Auch sonst war es eher ein Reinfall.Wir mußten mit welchen Tauchen wo grad den Tauchschein machen,die Sicht war unter 5 m,der Tauchguide war voll hecktisch,anstatt eine Stunde pro Tauchgang war er schon nach 28 min zu Ende,ein Tauchschüler ging am Anfang verloren und wir mußten wieder auftauchen und wir sahen nur einen Grey Nurse Hai 4 Meter von uns entfernt.Und das auch nur 5 sec weil er dann schon wieder davon geschwommen ist.
Wahrscheinlich hatte er ein bißchen Angst vor uns.
Also wenn einer mal in Coffs Harbour tauchen will dann soll er nicht zu den Jetty Divern gehen.
Aber als wir dann noch ein bißchen am Hafen gelaufen sind schwamm dort eine Wasserschildkröte.
Heute sind wir dann wieder ein Stück gefahren und sind erst mal den Mt Warning in der Nähe von Tweed hochgeklettert.Nicht bis ganz oben(5 km) sondern nur 250 m bis zu einem Lookout.Die Aboriginals mögens nämlich nicht wenn man dort ganz hochgeht und man muß vor 12 Uhr mittags hoch weil man sonst nicht mehr rechtzeitig unten ist.
Wir stehen zur Zeit mitten im Regenwald und haben hier trotzdem mitm Laptop schnellers Internet wie zu Hause.
Hier ist sowieso alles nah beieinander.Man fährt hier 30 minuten von der Urlaubsküste in Australien mit einem Strand der praktisch 100 km lang ist bis in den Regenwald und zu 1200 hohen Gebirge.
Da wir heut im Regenwald waren relaxen wir morgen am Strand und erholen uns.
Ab übermorgen sind wir euch dann auch zeitlich wieder eine Stunde näher.Queensland hat nämlich keine Uhrumstellung im Sommer.

Coolangatta Airport Aws 25 °C

Noch zwei Tage action

Dezember 08, 2009 Von: Stephan Kategorie: Allgemein

Also das wichtigste zuerst:
Nach dem phenomenalen Erfolg mit einem Bericht im wichtigsten Newsletter Australiens folgt jetzt der nächste Hammer.Der endgültige Durchbruch ist endlich geschafft.Ein langersehnter Traum ging endlich in Erfüllung.Wir haben es geschafft und sind mit Bild in der wichtigsten lokalen Zeitung Winghams.Zusammen mit den wichtigsten Leuten der Gegend.
Ab jetzt kann es nur noch aufwärts gehen und wahrscheinlich folgen bald die ersten Anfragen aus Hollywood.
Wahrscheinlich fragt ihr euch jetzt wie wir das geschafft haben.Angefangen hat alles an einem schönen Campingplatz in Wingham an einem Fluß.Da darf jeder für eine Nacht campen.Das wußten wir von unserm Campingführer.Zuerst sind wir in den Fluß gesprungen und haben ein bißchen gebadet,danach wollten wir den elektrischen BBQ anschmeisen.Die stehen hier in Australien überall rum und man muss nur ein Knopf drücken und schon ist er an.
Aufjedenfall kammen dann auch kurz darauf die ersten Australier an.
Wie sich dann rausstellte wollten sie an diesem BBQ ihre Christmas Function (Weihnachtsfeier) feiern und haben uns auch gleich dazu eingeladen.Irgendwann kam auch noch die lokale Presse hier an.
Die Leute kümmern sich nämlich um die Gegend, gucken das alles sauber ist und haben auch den Campingplatz gebaut.Natürlich haben sie auch gleich ihre Telefonnummer gegeben,damit wir jemand wenn wir irgendwelche Probleme hätten sie anrufen können.
Heute war es dann fast soweit.Wenn nicht zwei nette Menschen uns geholfen hätten.Unser super Campingvan machte nämlich schlapp.
Wir standen kaum eine Minute als auch schon Scott und sein Arbeitskollege anhielten.Erst haben sie uns erklärt wo der nächste Pannendienst ist,zudem sie uns auch gebracht haben,wichtiger war ihnen aber das wir nachher auf einen Berg hochfahren wo wir eine super Aussicht über die Region Camden Haven haben.Als wir dann in der Autowerkstatt waren,meinte unser Autovermieter das wir nach Port Maquarie fahren sollen wo seine Vertragserkstatt ist.Da es nicht so schlimm war machte fuhr ich ohne gültigen Führerschein,die Lenkung ging jetzt zu schwer für Meike,nach dorthin,
Es dauerte dann nochmal zwei Stunden und der Wagen lief wieder.
Wir hoffen er hält es noch bis Cairns durch.
Zu Wingham hab ich noch was vergessen.Ich hab mich nämlich schon gefragt warum es hier so wenig Fliegen gibt.Vielleicht liegt es an den Flying-Foxes.Die riesigen Feldermäusen.Punkt 8 Uhr abends kamen sie nämlich aus dem Nationalpark raus und der ganze Himmel war voll von tausenden Flying-Foxes.So was hab ich noch nie gesehen.
Den Zeitungsausschnitt bekomme ich auch noch mal per Mail zugeschickt.Es gibt also auch Beweise für unsere Berühmtheit

Zwei anstrengende Tage sind geschafft!!

Dezember 06, 2009 Von: Meike Kategorie: Australien

Ja so kann man es wohl sagen. Es fing vorgestern damit an, dass wir auf einem Rastplatz (auf dem wir übernachtet haben) einen Reifen wechseln mussten da er platt war. Mit dem hatten wir schon seit Beginn unserer Tour Probleme da er die ganze Zeit Luft verloren hat. An dem Morgen war er aber so platt, dass es bis zur nächsten Tanke nicht mehr gereicht hätte.

Als wir ihn dann unten hatten war uns auch klar warum. Die Innenseite war schon so weit abgeschabt, dass man den Draht,oder wie auch immer es heißt, sehen konnte. Es hätte also nicht mehr lange gedauert bis er uns um die Ohren geflogen wäre. Irgendwas mit der Spur ist nicht ganz in Ordnung, deshalb sah der Reifen so aus.

Wir waren zu dem Zeitpunkt noch ca. 150km vor Sydney und mussten mit dem Ersatzrand dort hin fahren, da dort eine Filiale von unserem Vermieter ist. Für mich war das mal wieder ziemlich aufregend, aber ich hab es gut gemeistert. Ich werd glaub eher in Deutschland am Anfang Probleme haben wieder rechts zu fahren.

Jedenfalls sind wir nicht gleich nach Sydney rein gefahren sondern haben auf nem Campingplatz außerhalb übernachtet. Sind aber an dem Tag noch mit der S-Bahn rein um zu schauen wo genau sich deren Werkstatt befindet.

Anschließend sind wir durch den Botanischen Garten gelaufen und haben Batman getroffen. Naja nicht wirklich aber es leben dort so genannte „Flying Fox“ zu deutsch auch Flughunde genannt. Die sind echt mal richtig groß, kein Vergleich zu unserer Fledermaus und hängen da einfach an den Bäumen rum. Und das nicht nur zwei oder drei, sondern Hunderte. Hat uns echt faszinierd zumal es mitten in der Stadt und am Tag war. Bei uns sieht man die ja höchstens in der Dämmerung.

Danach haben wir noch nen „kleinen“ Stadtbummel  und natürlich noch Fotos vom berühmten Opernhaus und der Harbour Bridge gemacht.

Gestern sind wir dann mit unserem Bus durch die Stadt geflitzt um ihn reparieren zu lassen.  Am Abend waren wir fix und fertig, so ne riesen Stadt macht echt müde. Auf der Fahrt zu unserem Rastplatz wär uns dann fast noch ein Kangaroo ins Auto gehüpft was uns echt noch gefehlt hätte. Gut dass es noch gereicht hat.

Ja das war der anstrengende Teil, jetzt wirds wieder gemütlicher. Es ging nämlich an der Küstze entlang weiter Richtung Norden. Dort haben wir am Port Stephens Halt gemacht und es ist, wie es der Name schon sagt ;-), eine richtig schöne Gegend. Sind heute auch zum ersten Mal seit wir in Australien sind im Meer baden gegangen. Es ist ein wenig frischer (der Südpol ist ja nicht mehr weit) als in Thailand und hat mehr Wellen. Sehr beliebt bei Surfern.

Nach einem leckeren Abendessen (selbstgemachte Linsensuppe mhhh…) haben wir dann noch einen Berg erklommen um einen richtig tollen Ausblick über die Gegend zu erhaschen. Überall sind verschiedene Strände und Buchten zu sehen, der weite Blick ins Meer ist einfach auch gigantisch.

Ja und jetzt stehen wir mal wieder an nem Rastplatz und gehen bald ins Bett. Schwimmen und klettern macht ganz schön müde. Falls ihr euch wundert warum wir immer auf Rastplätzen schlafen, die kosten nichts. Geduscht haben wir heut am Strand, auch kostenlos natürlich ;-). Ja auf so ner Reise lernt man auch zu sparen.

Morgen wollen wir hier nochmal bleiben um uns noch mehr von der Gegend anzuschauen. Dann gehts weiter Richtung Norden.

Ach ja, haben heut nen ganz witzigen Australier getroffen, der uns gesagt hat was wir auf unserer Strecke bis Cairns unbedingt noch anschauen müssen. Er hat uns sogar seine Handynummer aufgeschrieben falls wir noch was wissen wollen. Echt witzig, sowas würds in Deutschland glaub nicht geben. Seine Frau war übrigens Deutsche und wohnt seit 30 Jahren hier.

Liebe Grüße an euch und grüßt den Nikolaus von uns, hier gibts nämlich keinen *schnief*